www.koeln-deutz-extra.de
 www.koeln-deutz-extra.de 

Fotos vom 12.08.2018

Foto Volker Dennebier, 29.05.2018
Foto Volker Dennebier

Kölner Express 17.02.2019 (Ausschnitte)©2018

In beiden Pavillons werden sich von außen zugängliche Toiletten befinden. Insgesamt werden künftig 500 Plätze draußen und drinnen zur Verfügung stehen.

 Mit der Neugestaltung der Außenterrassen wird sich auch die Zufahrt zum Hotel ändern.

Stadt plant weiter einen Kiosk

Die politischen Gremien waren an der Entscheidung zum Bau nicht beteiligt. Die Hyatt-Kette organisierte aber einen Gestaltungswettbewerb, in dessen Jury auch Vertreter der Stadt und des Gestaltungsbeirat saßen.

„Das Hotel hatte den Anspruch, den Raum vor dem Gebäude hochwertiger zu gestalten und das Gastronomieangebot zu verbessern“, sagt Anne Luise Müller, Leiterin des Stadtplanungsamts. Die städtischen Pläne für einen Kiosk sollen aufrechterhalten werden.

Bierwagen-Stellplatz wird erneut verpachtet

Mögliche Standorte könnten eine Fläche unterhalb der Hohenzollernbrücke und neben einer Toilettenanlage an der Urbanstraße sein. Der ehemalige Baudezernent Franz-Josef Höing wollte ursprünglich auf dem oberen Teil des Rheinboulevards einen hochwertig gestalteten Kiosk bauen lassen, wurde aber von den Politikern im Stadtrat gestoppt.

Stattdessen soll nun ein Toilettencontainer der Abfallwirtschaftsbetriebe zum Kiosk umgebaut werden, um Kosten zu sparen. Auch diese Pläne verzögern sich aber. Auch im kommenden Sommer will die Stadt dem Betreiber eines Bierwagens einen Stellplatz unter der Hohenzollernbrücke verpachten, um einen provisorischen Getränkeverkauf vor Ort zu haben.

Städtischer Kiosk im Sommer 2019?

Für den Bau des städtischen Container-Kiosks fehlten nach wie vor die nötigen Beschlüsse des Stadtrats sowie die anschließende Ausschreibung, sagt Anne Luise Müller. Die Verwaltung hoffe darauf, den städtischen Kiosk im Sommer 2019 in Betrieb nehmen zu können. Sollte das nicht gelingen, werde auch im kommenden Jahr ein Bierwagen aufgestellt.

 

Ab August können die Besucher diese Waren voraussichtlich in dem neuen Hyatt-Geschäft kaufen.

In beiden Pavillons werden sich zudem von außen zugängliche Toiletten befinden. Insgesamt werden künftig 500 Plätze draußen und drinnen zur Verfügung stehen. Mit der Neugestaltung der Außenterrassen wird sich auch die Zufahrt zum Hotel ändern.

Stadt plant weiter einen Kiosk

Die politischen Gremien waren an der Entscheidung zum Bau nicht beteiligt. Die Hyatt-Kette organisierte aber einen Gestaltungswettbewerb, in dessen Jury auch Vertreter der Stadt und des Gestaltungsbeirat saßen.

„Das Hotel hatte den Anspruch, den Raum vor dem Gebäude hochwertiger zu gestalten und das Gastronomieangebot zu verbessern“, sagt Anne Luise Müller, Leiterin des Stadtplanungsamts. Die städtischen Pläne für einen Kiosk sollen aufrechterhalten werden.

Bierwagen-Stellplatz wird erneut verpachtet

Mögliche Standorte könnten eine Fläche unterhalb der Hohenzollernbrücke und neben einer Toilettenanlage an der Urbanstraße sein. Der ehemalige Baudezernent Franz-Josef Höing wollte ursprünglich auf dem oberen Teil des Rheinboulevards einen hochwertig gestalteten Kiosk bauen lassen, wurde aber von den Politikern im Stadtrat gestoppt.

Stattdessen soll nun ein Toilettencontainer der Abfallwirtschaftsbetriebe zum Kiosk umgebaut werden, um Kosten zu sparen. Auch diese Pläne verzögern sich aber. Auch im kommenden Sommer will die Stadt dem Betreiber eines Bierwagens einen Stellplatz unter der Hohenzollernbrücke verpachten, um einen provisorischen Getränkeverkauf vor Ort zu haben.

Städtischer Kiosk im Sommer 2019?

Für den Bau des städtischen Container-Kiosks fehlten nach wie vor die nötigen Beschlüsse des Stadtrats sowie die anschließende Ausschreibung, sagt Anne Luise Müller. Die Verwaltung hoffe darauf, den städtischen Kiosk im Sommer 2019 in Betrieb nehmen zu können. Sollte das nicht gelingen, werde auch im kommenden Jahr ein Bierwagen aufgestellt.

Hyatt Pavillons am Rheinboulevard Köln. Der Bau hat bereits begonnen.

Deutz, 30.01.2018 Vor dem Hyatt-Regency Hotel im rechtsrheinischen Köln Deutz werden direkt am Rheinboulevard zwei gläserne Pavillons errichtet.
Um die besondere Situation im Stadtraum herauszustellen, basiert das architektonische Konzept darauf,den Ort gefühlsmäßig als öffentlichen Raum auszubilden. Das Gebäudeensemble wird so zu einer Erweiterung des Rheinboulevards und seinen Treppen. Die beiden gläsernen Pavillons mit ihrer Gastronomie und Biergartennutzung und Blick auf den Kölner Dom sollten mit der Art der Ausbildung eine Auflösung weg vom klassischen Gebäude erfahren. Dafür wurde eine Reduktion im Detail und die Zusammenarbeit mit einem Künstler vorgeschlagen. Der Bauherr entschied sich für einen Kunstwettbewerb, aus dem Peter Kogler, Wien, als Sieger hervorging. Er gestaltete die drei gläsernen Seitenwände sowie das geschlossene Dach, das als fünfte Fassade eine große Bedeutung für den Blick aus dem Hyatt und von der Hohenzollernbrücke hat, mit einem dreidimensional wirkenden Ornament. Die vierte Glaswand zum Dom und Rheinboulevard kann vollständig geöffnet werden und bleibt durchsichtig.

Nach Fertigstellung der Pavillons, des Kunstbeitrags und der Außenanlagen wird hier ein Baustein in der Kölner Stadtentwicklung geschaffen sein, der mit seiner vorgesehenen Nutzung und baulichen Ausbildung ein Beitrag zur öffentlichen Attraktivität der Stadt bildet. Der Bau hat bereits begonnen.

 

Fertigstellung: August 2018
Nutzer: Hyatt-Regency, Köln
 
GATERMANN + SCHOSSIG
Architekten GmbH
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Köln-Deutz-Extra / Homepageinhaber und inhaltlich Verantwortlicher Volker Dennebier 2011