www.koeln-deutz-extra.de Diese Seite wird vom : 21.11.2017 - 04.12.2017 nicht aktualisiert !
 www.koeln-deutz-extra.deDiese Seite wird vom :21.11.2017 - 04.12.2017 nicht aktualisiert !         

UPDATE Aktuelle Meldungen / 16.11.2017 / 17:08Uhr

Deutz, 16.11.2017 Späte Herbstfarben in Deutz !

Deutz, 13.11.2017 Die letzten Blätter fallen. Der goldene Herbst geht langsam dem Ende zu. Der Düxer Bock in Deutz.

Foto V.Dennebier

 

 

Deutz, 13.11.2017 Ausblicke aus der Messecity Köln.Mehr Fotos

 

 

Foto Volker Dennebier

Deutz, 11.11.2017 Kölle Alaaf! Um 11.11 Uhr am Tanzbrunnen in  Deutz wird auch der Straßenkarneval in Köln eröffnet.Traditionell mit dabei: Das neue Dreigestirn, Oberbürgermeisterin Henriette Reker und alles, was in der kölschen Karnevalsszene Rang und Namen hat.Aber auch in den Deutzern Kneipen wird gefeiert. (Fotos überarbeitet,12.11)

Foto volker Dennebier

Deutz, 30.10.2017,Wenn der Deutzer Hafen erwacht.

Deutz, 24.10.2017, Bau "Forum am Deutzer Dom", Kirche Sankt Heribert auf der Deutzer Freiheit. Zur Zeit ist auf der Baustelle eine Ausgrabungsstätte. Die alten Mauerreste sind allerdings nicht wie auf dem Rheinboulevard damals aus der Römerzeit nein aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Alte Kirchenmauerreste und rechts im Bild der Ausgrabungsstätte ein Bombentrichter aus dem 2. Weltkrieg.

Deutz, 18.10.2017, Herbst in Deutz. Knaller Herbst, Bunte Blätter.Leider ab Freitag soll die Sonne nicht mehr zu sehen sein und Regenschauer kommen.

Foto Volker Dennebier

Deutz, 16.10.2017 Messecity Köln wächst immer weiter und weiter. Die Baustelle läuft auf hochtouren und Stockwerk für Stockwerk wächst empor. Fotos

Foto Volker Dennebier

Deutz, 12.10.2017, Der Sonnenstrahl der untergehenden Sonne tauchte Deutz für ca. 10 Minuten in ein atemberaubendes Rot.

Foto Volker Dennebier

Deutz, 28.09.2017,KASTELL Förderverein überreicht Stadt 12 500 Euro für die Sanierung des Bauwerks in Deutz.Langsam, aber unaufhaltsam bröckeln die Steine an der Außenfassade des römischen Osttors ab. Für Thomas-Georg Tremblau, den Vorsitzenden des Vereins Historischer Park Deutz, an schwer auszuhaltender Anblick. "Das Osttor ist ein bedeutsames historisches Denkmal, das die 1700-jährige Geschichte von Deutz widerspiegelt", sagte Tremblau bei einem Treffen mit Oberbürgermeisterin Henriette Reker, die sich das Gelände am Rheinboulevard ansah. Bei einem Rundgang sah Reker zudem den Gewölbekeller unter Alt St. Heribert, in dem noch römisches Mauerwerk zu sehen ist..VON DIRK RIßE, Kölner Stadtanzeiger 28.09.2017. ganzer Artikel

Luftbild Volker Dennebier
Deutz, 22.09.2017 Rheinboulevard: Kiosk an der Urbanstraße
Verwaltung favorisiert Standort südlich des Landschaftsverbandes Rheinland

Die Stadtverwaltung spricht sich am Rheinboulevard in Deutz für einen Kiosk an der Urbanstraße aus. Das geht aus einer Vorlage für den gestern tagenden Stadtentwicklungsausschuss vor. Der Standort liegt südlich des Gebäudes des Landschaftsverbandes Rheinland. Die Stadt favorisiert ihn unter den vier untersuchten Orten, weil es dort eine City-Toilette gibt. Das ist für die Entscheidung wichtig, weil die Anlage aufgrund der hohen Nutzung ausgebaut werden soll - und der Kiosk direkt mitgebaut werden und über das Budget des Toilettenkonzeptes finanziert werden könnte.

Wie berichtet, hat die Verwaltung einen Kiosk bei der Planung der Freitreppe vergessen, nun gibt es ein provisorisches Exemplar. Die Stadt hatte für den neuen Kiosk ein Gastronomiekonzept und einen Architekturwettbewerb vorgeschlagen, nach Kritik davon Abstand genommen. (mhe)Artikel Rundschau 22.09.2017

Deutz, 17.09.2017 Baumaßnahmen im Überblick was sich verändert hat.

Foto1: Forum am Deutzer Dom, auf der Deutzer Freiheit,St. Heribert

Foto Volker Dennebier

Foto2: Messeparkhaus an der Zoobruecke , Koelnmesse,Investitionsprogramm Koelnmesse 3.0,

Foto Volker Dennebier

Bundessieger auf dem 1. Platz wurde das Projekt "Tag des guten Lebens" der Agora Köln. Der Sieger nimmt ein Preisgeld von 15.000 Euro mit nach Köln. (Bildnachweis: nebenan.de Stiftung)

Deutz 14.09.2017, Deutscher Nachbarschaftspreis 2017 gewann die Bürgerinitiative Agora Köln mit
ihrem Projekt „Tag des guten Lebens“.
Dieser Aktionstag regt zum Nachdenken und Mitmachen für alternative Nutzungskonzepte des öffentlichen Raums und der nachbarschaftlichen Zusammenarbeit an. In Köln-Deutz wurden dafür vier Tage autofreie Straßen geschaffen, die in Selbstorganisation von den Anwohnerinnen und Anwohnern für ein buntes Straßenfest mit Diskussions- und Erprobungsraum alternativer Ideen umgenutzt wurden. Das Projekt ist gleichzeitig Startpunkt für ein nachhaltiges nachbarschaftliches Engagement. “‚Der Tag des guten Lebens‘ ist nicht nur ein einmaliges Straßenfest. Dem Projekt geht es darum Platz zu schaffen, für das kreative, nachbarschaftliche Miteinander. Anwohnerinnen und Anwohner gestalten ihr Viertel für ein Wochenende und darüber hinaus gemeinsam. Das schafft langfristige Veränderung: In den Köpfen und auf den Straßen.” sagt Maria Lohende, Vorständin Sozialpolitik der Diakonie Deutschland und Mitglied der Bundesjury.

Foto Volker Dennebier

Deutz, 01.09.2017, Morgens um 6.00 Uhr.

Luftbild Volker Dennebier

Deutz, 23.08.2017, Es grünt so grün, die im Dezember 2016 eingesäten Grassamen lassen den Rheinboulevard besonders bei Sonnenschein schick aussehen.

Foto Volker Dennebier

Deutz, 16.08.2017. Es geht weiter im Rheinparkcafe im Rheinpark. Abriss der Rampe und Arbeiten im Kellerbereich. Mehr Fotos hier

Deutz, 29.07.2017 Die Karten liegen auf dem Tisch.Entwurf für neues Casino in Deutz festgelegt -Die Entscheidung für die Gestaltung des neuen Casinos am Ottoplatz in Deutz ist nach Rundschau-Informationen gefallen. Demnach will Betreiber Westspiel den Entwurf der Architekten "AIP" aus Düsseldorf umsetzen - und damit nicht den Favoriten eines Großteils des Preisgerichts und dem Vernehmen nach auch der Kölner Stadtverwaltung. mehr

Deutz, 27.07.2017 Ein weiterer Schritt zum LVR-Neubau.
WETTBEWERB Aachener Architektur-Büro auch mit der Ausführung beauftragt. Der erste Preisträger des Architekturwettbewerbs für den geplanten Neubau des Bürohochhaus des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) am Ottoplatz, das Aachener Büro "kadawittfeldarchitektur" des aus Österreich stammenden Kilian Kada und seiner Partner Stefan Haass und Dirk Lange, ist nun auch mit den Architektenleistungen und der Ausführung beauftragt worden. ganzer Artikel.
Foto Volker Dennebier

Deutz, 27.07.2017 Die Nacheffekte nach dem Tag des guten Lebens in Deutz.

mehr

Foto Volker Dennebier

Deutz, 20.07.2017 „Düxer Bock“ nun offizieller Name.Schon immer war für die Bewohner in Deutz die kleine Platzfläche am Gotenring, zwischen Lorenzstraße und Arnoldsstraße, der „Platz am Düxer Bock“. Nur offiziell war das nie. Doch dies hat sich nun geändert. Im Mai dieses Jahres hat die Bezirksvertretung Innenstadt beschlossen, die Flä-che in „Am Düxer Bock“ umzuwidmen. Auf dem Platz befindet sich die von dem Künstler Gerhard Marcks geschaffene Skulptur eines Ziegenbocks. Ganzer Artikel  ( aus Kölnischer Rundschau 20.07.2017 )

Foto Volker Dennebier

Deutz, 12.07.2017, Deutzer Hafen-Planungsbüro stellt Zwischenergebnis vor - Nutzung für Ellmühle.Die Planungen zur Entwicklung eines neuen Wohnquartiers für knapp 7000 Menschen im Deutzer Hafen nehmen immer mehr Gestalt an. Bei einer von vielen Bürgern besuchten Zwischenstands-Präsentation am Freitag den 7.Juli, ging es vor allem um die verkehrliche Anbindung des Viertels. mehr

Foto Volker Dennebier

Deutz, 28.06.2017 Rheinboulevard: Politik lehnt Kiosk Architekturwettbewerb ab.

Die Kölner Politik drückt beim geplanten Kiosk am Rheinboulevard aufs Tempo. In einer Ratsvorlage fordern sie die Stadtverwaltung auf, auf den geplanten Architekturwettbewerb zu verzichten.

CDU, Grüne und FDP fordern in dem Antrag eine zügige Lösung für den Rheinboulevard. Die SPD war vorher schon gegen ein sogenanntes "Luxus-Büdchen".Schon vor über zwei Jahren hatte der Rat beschlossen, an der neuen Rheintreppe in Deutz eine Verkaufsstelle zu errichten, um die Aufenthaltsqualität der Besucher zu erhöhen. Passiert ist bis jetzt nicht viel. Ende Mai erklärte die Verwaltung in einer Mitteilung, dass ein Architektenwettbewerb für den geplanten Kiosk gestartet werden soll. Das hatte bei vielen Kölnern für Belustigung gesorgt. Denn es würde bedeuten, dass die jetzige Notlösung wohl noch zwei weitere Jahre bleiben würde. (Radio Köln/SR)

Foto Volker Dennebier

Deutz, 27.06.2017,Grundsteinlegung für MesseCity Köln ist gelegt.

Im Beisein zahlreicher Gäste haben die Projektpartner STRABAG Real Estate (SRE) und ECE den Grundstein für das Großprojekt MesseCity Köln im Stadtteil Deutz gelegt. Rund neun Monate nach dem ersten Spatenstich fand heute die feierliche Zeremonie statt, bei der Oberbürgermeisterin Henriette Reker, Dr. Thomas Birtel, Vorstandsvorsitzender der STRABAG SE, ECE-Geschäftsführer Dr. Andreas Mattner, Marcus Nagel, Vorstandsvorsitzender der Zurich Gruppe Deutschland, Hans­ Joachim Lehmann, Geschäftsführer der HIH Real Estate GmbH, sowie die Geschäftsführer der MesseCity Köln GmbH Torsten Kuttig und Rainer M. Schäfer selbst zur Kelle griffen. Der Grundstein mitsamt der traditionellen „Zeitkapsel" wird im Projektverlauf von der bauausführenden Ed. Züblin AG in die Grundmauern der Gebäude eingesetzt. Strabag Real Estate GmbH

siehe auch Bau MesseCity Köln auf dieser Seite

Deutz,16.06.2017 KölnMesse, Messecity Köln. Ab August 2017 wird für die nächsten Jahre eine neue Treppenanlage zum Eingang Süd führen, die während der weiteren Bauarbeiten als Zugang zum Messegelände dient. In engem Austausch zwischen Koelnmesse und MesseCity wurde eine optisch hochwertige Lösung entwickelt, die rechtzeitig vor der gamescom im August fertiggestellt wird.Nach Fertigstellung des entsprechenden Bauabschnitts der MesseCity Köln wird der Südeingang der Koelnmesse über den sogenannten Messebalkon erschlossen, der als funktionaler Kern der MesseCity die zentrale Verbindung vom Bahnhof Köln Messe/Deutz zum Messeeingang Süd bilden wird. Aktuelle Fotos Bau Messecity Köln.

Foto Volker Dennebier

Deutz, 31.05.2017, Messeparkhaus Zoobrücke.„Koelnmesse 3.0“.Bis Ende 2017 entsteht in unmittelbarer Messenähe ein modernes Parkhaus, das neben 3.260 Pkw-Stellplätzen auch umfangreiche Logistikflächen für den Auf- und Abbauverkehr bereithält und zugleich die rechtsrheinischen Kölner Stadtteile vom Verkehr entlastet.  mehr

Foto Volker Dennebier

Deutz, 27.05.2017

Pläne für das Bauprojekt „Cologneo I“ auf dem ehemaligen KHD-Gelände vorgestellt

VON HOLGER HOECK Kölnische Rundschau 26.05.2017 ganzer Artikel

Foto Volker Dennebier

Deutz, 22.05.2017 Blick zwischen Baukränen in Richtung Deutz und Köln. Baustelle Deutzer Feld, Neubau GAG-Hauptverwaltung.

Foto Volker Dennebier

Deutz, 07.05.2017 Ein Feuerwerk der guten Laune und wieder ein fulminantes Bühnenspektakel zur Saisoneröffnung des Tanzbrunnen im Rheinpark Deutz.

Deutz, 04.05.2017 TH KÖLN Deutz Hochschule, Stadt und Land stellen Pläne Bürgern vor – Bauarbeiten werden 10 bis 15 Jahre dauern.

VON DIRK RIßE Kölner Stadtanzeiger vom 04.05.2017

Wie eine Festung steht das Ingenieurwissenschaftliche Zentrum (IWZ) mitten auf dem Deutzer Campus der Technischen Hochschule Köln (TH) Deutz. Das IWZ ist ein Symbol dafür, wie sich das Gelände von Deutschlands größter Fachhochschule gegenüber den Stadtteilen Deutz und Kalk abschottet, an deren Grenze es liegt. Mit einem

Bebauungsplan, den Stadt, TH und Land in den kommenden 10 bis 15 Jahren für 320 Millionen Euro umsetzen wollen, soll das Areal nun auch für die Nachbarn zugänglicher gestaltet werden. ganzer Artikel

Foto Volker Dennebier

Deutz, 02.05.2017 Ehrungen für Deutz. In Köln Deutz werden 2 Projekte mit dem Deutschen Landschaftsarchitektur-Preis 2017 ausgezeichnet. Der Rheinboulevard und der Ottoplatz. Gleich drei städtebauliche und landschaftsplanerische Projekte der Stadt Köln werden 2017 mit dem Deutschen Landschaftsarchitekturpreis ausgezeichnet. Der Erste Preis im Wettbewerb geht an den Rheinboulevard in Köln-Deutz (Entwurfsverfasser Maik Böhmer, Planorama Landschaftsarchitektur, Berlin). Der Rheinboulevard wird mit der höchsten Auszeichnung für Landschaftsarchitektur, dem Deutschen Landschaftsarchitekturpreis 2017, ausgezeichnet. mehr

Deutz, 23.04.2017 Frühlingserwachen am Tanzbrunnen. Ein Mal im Monat Fischmarkt - Termin: 23.04. bis 12.11.2017

Deutz, 26.03.2017, Eine volle Breitseite der wärmenden Sonnenstrahlen und Frühling. Der Frühling ist da! Deutz blüht !

Köln (ots) - Der Kölner Handelskonzern Rewe prüft den Bau einer neuen Zentrale und hat als Standort den Deutzer Hafen ins Auge gefasst. Entstehen könnte das Gebäude an der Südseite entlang der Eisenbahn, sagte Konzernchef Alain Caparros dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Samstag-Ausgabe). Noch sind die Planungen in einem sehr frühen Stadium: Der Konzern und die Stadttochter "Moderne Stadt GmbH" haben dazu gerade eine Absichtserklärung unterzeichnet, "um die Möglichkeit der Ansiedlung zu prüfen und gegebenenfalls gemeinsam zu entwickeln", teilte das Unternehmen der Zeitung weiter mit. Frühestmöglicher Realisierungstermin wäre das Jahr 2024. Andreas Röhrig, Geschäftsführer von "Moderne Stadt", sprach von einem Meilenstein.

Kölner Stadt-Anzeiger: Rewe plant Bau einer neuen Zentrale im Deutzer Hafen in Köln - Reker: Vorhaben beflügelt Entwicklung des neuen Stadtquartiers | wallstreet-online.de - Vollständiger Artikel unter:
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/9431964-koelner-stadt-anzeiger-rewe-plant-bau-zentrale-deutzer-hafen-koeln-reker-vorhaben-befluegelt-entwicklung-stadtquartiers

Deutz, 25.03.2017 - Der Kölner Handelskonzern Rewe prüft den Bau einer neuen Zentrale und hat als Standort den Deutzer Hafen ins Auge gefasst. Entstehen könnte das Gebäude an der Südseite entlang der Eisenbahn, sagte Konzernchef Alain Caparros dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Samstag-Ausgabe). Noch sind die Planungen in einem sehr frühen Stadium: Der Konzern und die Stadttochter "Moderne Stadt GmbH" haben dazu gerade eine Absichtserklärung unterzeichnet, "um die Möglichkeit der Ansiedlung zu prüfen und gegebenenfalls gemeinsam zu entwickeln", teilte das Unternehmen der Zeitung weiter mit. Frühestmöglicher Realisierungstermin wäre das Jahr 2024. Andreas Röhrig, Geschäftsführer von "Moderne Stadt", sprach von einem Meilenstein.

Köln (ots) - Der Kölner Handelskonzern Rewe prüft den Bau einer neuen Zentrale und hat als Standort den Deutzer Hafen ins Auge gefasst. Entstehen könnte das Gebäude an der Südseite entlang der Eisenbahn, sagte Konzernchef Alain Caparros dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Samstag-Ausgabe). Noch sind die Planungen in einem sehr frühen Stadium: Der Konzern und die Stadttochter "Moderne Stadt GmbH" haben dazu gerade eine Absichtserklärung unterzeichnet, "um die Möglichkeit der Ansiedlung zu prüfen und gegebenenfalls gemeinsam zu entwickeln", teilte das Unternehmen der Zeitung weiter mit. Frühestmöglicher Realisierungstermin wäre das Jahr 2024. Andreas Röhrig, Geschäftsführer von "Moderne Stadt", sprach von einem Meilenstein.

Kölner Stadt-Anzeiger: Rewe plant Bau einer neuen Zentrale im Deutzer Hafen in Köln - Reker: Vorhaben beflügelt Entwicklung des neuen Stadtquartiers | wallstreet-online.de - Vollständiger Artikel unter:
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/9431964-koelner-stadt-anzeiger-rewe-plant-bau-zentrale-deutzer-hafen-koeln-reker-vorhaben-befluegelt-entwicklung-stadtquartiers
Köln (ots) - Der Kölner Handelskonzern Rewe prüft den Bau einer neuen Zentrale und hat als Standort den Deutzer Hafen ins Auge gefasst. Entstehen könnte das Gebäude an der Südseite entlang der Eisenbahn, sagte Konzernchef Alain Caparros dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Samstag-Ausgabe). Noch sind die Planungen in einem sehr frühen Stadium: Der Konzern und die Stadttochter "Moderne Stadt GmbH" haben dazu gerade eine Absichtserklärung unterzeichnet, "um die Möglichkeit der Ansiedlung zu prüfen und gegebenenfalls gemeinsam zu entwickeln", teilte das Unternehmen der Zeitung weiter mit. Frühestmöglicher Realisierungstermin wäre das Jahr 2024. Andreas Röhrig, Geschäftsführer von "Moderne Stadt", sprach von einem Meilenstein.

Kölner Stadt-Anzeiger: Rewe plant Bau einer neuen Zentrale im Deutzer Hafen in Köln - Reker: Vorhaben beflügelt Entwicklung des neuen Stadtquartiers | wallstreet-online.de - Vollständiger Artikel unter:
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/9431964-koelner-stadt-anzeiger-rewe-plant-bau-zentrale-deutzer-hafen-koeln-reker-vorhaben-befluegelt-entwicklung-stadtquartiers

Deutz, 09.03.2017

EDUARDUS-KRANKENHAUS Neues Parkhaus soll künftig umliegende Straßen entlasten.Die Arbeiten an dem neuen Parkhaus für das Eduardus-Krankenhaus an der Custodisstraße in Deutz haben kürzlich begonnen. Darauf wird das neue Gebäude entstehen. "Das Parkhaus bietet 125 Stellplätze auf drei Stockwerken", sagt der Krankenhaus-Geschäftsführer Holger Grießbach dem "Kölner Stadt-Anzeiger".Die Höhe des Baus ist an der durchschnittlichen Höhe der umliegenden Wohnblocks ausgerichtet, drei Stockwerke über der Erde und ein halbes Stockwerk unterirdisch. Damit entstehen im sogenannten Split-Level-Verfahren sieben Parkebenen mit Stellplätzen von je 2,50 Meter Breite.Während der bis September angesetzten Bauzeit bittet die Geschäftsführung der Klinik um Verständnis für die entstehenden Einschränkungen, da in dem Wohngebiet kein Ersatzparkplatz zur Verfügung gestellt werden könne.Damit Besucher und Patienten auch im künftigen Parkhaus und nicht in den umliegenden Straßen ihre Fahrzeuge abstellen, gibt es darüber hinaus eine Absprache mit der Stadt: "Wir haben uns darauf verständigt, dass die Kosten für die auf dem Gelände verfügbaren Parkplätze geringer sein werden, als auf den öffentlichen Stellflächen", so Grießbach.Und auch den Klinik-Nachbarn gegenüber macht der Geschäftsführer des Eduardus-Krankenhauses Zugeständnisse. Er sagt: "Wenn der ein oder andere Anwohner sein Auto in den wenig frequentierten Abend- oder Nachtstunden dort abstellt, wird das wohl auch keine Probleme machen." Auszug Kölner Stadtanzeiger vom 09.03.2017 von INGO HINZ

Deutz, 21.02.2017 : Siegerentwurf zur Neubebauung LVR Hochhaus am Ottoplatz. Europaweiter Architekturwettbewerb abgeschlossen .

Der Architekturwettbewerb zum Neubau des LVR-Hauses am Ottoplatz in Köln-Deutz ist in der gestrigen Sitzung (20.2.2017 ) eines Preisgerichtes entschieden worden.Die Jury unter Vorsitz von Prof. Jörg Aldinger (Stuttgart) hat sich entschieden, den Entwurf des Architekturbüros kadawittfeldarchitektur aus Aachen mit dem ersten Preis auszuzeichnen. mehr

Luftbild Volker Dennebier

Deutz, 04.02.2017, Deutzer Hafen.

Das neue Stadtviertel Deutzer Hafen hat die nächste Hürde genommen: Die Häfen und Güterverkehr AG (HGK) hat 35 Hektar an die Stadtentwicklungsgesellschaft "moderne stadt" verkauft. Das entspricht einer Fläche von rund 50 Fußballfeldern. Zu den 35 Hektar zählen sowohl die Land- als auch die Wasserfläche des Hafenbeckens bis zur Drehbrücke. Zur Kaufsumme machten beide Seite auf Nachfrage keine Angaben. Bis Ende 2020 dürfen HGK und die RheinCargo GmbH als Hafenbetreiber die Hafenfläche weiter nutzen. Die HGK bezeichnet den Verkauf als Meilenstein für den Deutzer Hafen.

Wie berichtet, sollen im früheren innerstädtischen Industriehafen Wohnen, Arbeiten und Freizeit nebeneinander stattfinden. Um die Nutzungsänderung sicherzustellen, muss der Regionalplan Köln geändert werden. Bis zum 31. März haben Bürger die Möglichkeit, sich dazu zu äußern, entweder im Internet oder bei Stadt sowie Bezirksregierung. (mhe)

Regionalplanaederung - Umwandlung von Gewerbe- und Industrieansiedlungsbereich in Allgemeinen Siedlungsbereich im Bereich des Deutzer Hafens, Stadt koeln
Regionalplanaederung - Umwandlung von Ge[...]
PDF-Dokument [1.4 MB]
Aus Kölner Express, 09.01.2017, Repro Volker Dennebier

Deutz, 21.01.2017, Die Express veröffentlichte diesen Artikel am 9.1.2017. Das Lommi-Buch demnächst in Japan? Eher wohl nicht! Aber im japanischen öffentlich rechtlichen Fernsehen! Siehe EXPRESS vom 9. Januar 2017! Hier nun das Video in der Originallänge ca. 16. Minuten. Mit freundlicher Unterstützung Norbert Bergrath.

Deutz, 27.12.2016 Erinnern Sie sich noch ? Als das Messerestaurant im Messeturm 2002 noch auf hatte vor Umbau der Rheinhallen. Alle Fotos + Rechte Volker Dennebier.

Deutz, 21.12.2016 Erster Brückenschlag um 310 nach Christus.Die Geschichte des Brückenbaus in Köln begann um 310 nach Christus mit der Errichtung der ersten römischen Brücke. Sie verband das Heumarktviertel mit dem Deutzer Rheinufer. Später folgten eine Ponton- und dann die Deutzer Brücke. Ihnen ist ein Teil der Heumarkt-Ausstellung von Stadtmuseum und Römisch-Germanischem Museum gewidmet. Die Rundschau ist Medienpartner der Schau, die seit dem 10. Dezember im Kölnischen Stadtmuseum, Zeughausstraße 1-3, zu sehen ist.  mehr

Deutz, 10.12.2016 So (oder so) soll das neue Casino in Köln Deutz aussehen.

Seit Jahren ist der Bau eines neuen Casinos in Köln ein Thema in der Politik und vor allem bei der Betreibergesellschaft Westspiel. Jetzt hat eine Jury im Rahmen eines Architektenwettbewerbs zwei Entwürfe ausgewählt, nach denen das Gebäude am Ottoplatz in Köln-Deutz gebaut werden soll.

Architektenbüros aus Düsseldorf und München gewinnen. mehr

 

Deutz, 09.09.2016, Die Koelnmesse legt den Grundstein für das neue Messeparkhaus Zoobrücke

Startschuss der ersten Neubaumaßnahme des Projekts Koelnmesse 3.0
Mit der Grundsteinlegung für das neue Parkhaus an der Zoobrücke hat die Koelnmesse am 8. September 2016 den Startschuss für ihr ambitioniertes Investitionsprogramm "Koelnmesse 3.0" gegeben. mehr

Köln-Deutz, 02.09.2016 IHK: Ellmühle im Deutzer Hafen in Köln halten

INDUSTRIE Sorge, dass Unternehmen nach dem Verkauf des Deutzer Geländes abwandern könnte.Uneinigkeit herrscht bei den Ratsfraktionen allerdings darüber, an welchem Ort der Eigentümer eine neue Mühle bauen soll. Zur Auswahl stehen ein Gelände im Duisburger Hafen und ein Areal im Niehler Hafen, das die Häfen- und Güterverkehr Köln (HGK) dem Unternehmen bereits angeboten hat. Laut einem Insider rolle Duisburg bereits "den roten Teppich" für die Mühle aus, die als größte Europas auch ein starker Gewerbesteuerzahler sein dürfte, während sich die Kölner Ratsfraktionen stritten.Hintergrund ist, dass die Ellmühle dem Umbau des Deutzer Hafens zu einem Wohn- und Gewerbeviertel weicht. Das Unternehmen hatte das Areal an die städtische Entwicklungsgesellschaft "Moderne Stadt" für 80 Millionen Euro verkauft. mehr

Deutz, 30.07.2014 Erinnern Sie sich noch. Bau des KölnTriangle 2001 und das Grundstück vor Bau der Kölnarena 1996.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Köln-Deutz-Extra / Homepageinhaber und inhaltlich Verantwortlicher Volker Dennebier 2011